Medikamenten-Preisvergleich Seniorenbedarf Drogerieartikel Sanitätsbedarf Kleidung Vitalisto

ASPIRIN Direkt Kautabletten 10 St

ASPIRIN Direkt Kautabletten 10 St von ASPIRIN
Hersteller: ASPIRIN
Bester Preis:
4,00 €
PZN: 04356248
Lieferzeit: 1-3 Tage
Versand: 3,50 €
gefunden bei Besamex
Zum günstigsten Anbieter

Produktbeschreibung

Schnell wirksam und ausgesprochen praktisch - einfach in den Mund stecken, kauen und schlucken. Ideal für unterwegs. Angenehmer Geschmack.

Dieses Medikament bei anderen Anbietern

Aspirin Direkt Kautabletten von Aspirin
Aspirin Direkt Kautabletten
4,09 €
Zum Anbieter
PZN: 04356248
Apotheke: Pharmeo
Zum Anbieter
Aspirin Direkt Kautabletten von Aspirin
Aspirin Direkt Kautabletten
4,69 €
Zum Anbieter
PZN: 04356248
Apotheke: APONEO
Zum Anbieter
Aspirin Direkt Kautabletten, 10 St von Bayer Vital GmbH
Aspirin Direkt Kautabletten, 10 St
4,79 €
Aspirin Direkt Kautabletten - unterwegs diskret Schmerzen lindern Kopfschmerzen? Und Sie sind unterwegs...
Aspirin Direkt Kautabletten - unterwegs diskret Schmerzen lindern Kopfschmerzen? Und Sie sind unterwegs und wollen unbemerkt ein Schmerzmittel einnehmen? Kein Problem mit Aspirin® Direkt: Die Kautablette kann ganz diskret ohne Flüssigkeit eingenommen werden. Neben dem Aspirin®-Wirkstoff Acetylsalicylsäure enthält die Kautablette dazu auch Pufferstoffe, welche die Löslichkeit des Wirkstoffs im Verdauungstrakt noch verbessern – einer schnellen Linderung Ihrer Beschwerden steht so nichts mehr im Weg. Indikation Aspirin® Direkt lindert leichte bis mäßig starke Schmerzen wie: Kopfschmerzen Rücken-, Muskel- und Gelenkschmerzen Dosierung Alter Einzeldosis Tageshöchstdosis Kinder ab 12 Jahren 1 Kautablette 3 Kautabletten Jugendliche und Erwachsene 1-2 Kautabletten 3-6 Kautabletten Aspirin® Direkt können Sie ganz diskret ohne Flüssigkeit einnehmen: Einfach in den Mund nehmen, zerkauen und schlucken.
Zum Anbieter
PZN: 04356248
Apotheke: apo-rot
Zum Anbieter
Aspirin Direkt 10 St von Bayer Vital GmbH
Aspirin Direkt 10 St
4,88 €
Aspirin Direkt - rezeptfrei - Salicylsäure-Derivate (Monopräparate) von Bayer Vital GmbH - Kautabletten...
Aspirin Direkt - rezeptfrei - Salicylsäure-Derivate (Monopräparate) von Bayer Vital GmbH - Kautabletten - 10 St
Zum Anbieter
PZN: 04356248
Apotheke: DocMorris
Zum Anbieter
Aspirin Direkt von Bayer Vital GmbH Geschäftsbereich Selbstmedikation
Aspirin Direkt
4,94 €
Anwendung & Indikation Leichte bis mäßig starke Schmerzen, wie z.B. Kopf-, Zahn-, oder Regelschmerzen...
Anwendung & Indikation Leichte bis mäßig starke Schmerzen, wie z.B. Kopf-, Zahn-, oder Regelschmerzen Fieber
Zum Anbieter
PZN: 04356248
Apotheke: Aliva Apotheke
Zum Anbieter
Aspirin Direkt Kautabletten 10 St Kautabletten von Bayer Vital GmbH Geschäftsbereich Selbstmedikation
Aspirin Direkt Kautabletten 10 St Kautabletten
5,19 €
Gebrauchsinformationen AnwendungsgebieteLeichte bis mäßig starke Schmerzen, Koppfschmerzen, Regelschmerzen...
Gebrauchsinformationen AnwendungsgebieteLeichte bis mäßig starke Schmerzen, Koppfschmerzen, Regelschmerzen und Fieber.WirkstoffeAcetylsalicylsäureWarnhinweiseWas sollten Sie beachten?Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben!Die gewohnheitsmässige Anwendung von Schmerzmitteln kann zu einer dauerhaften Nierenschädigung führen. Werden mehrere Schmerzmittel kombiniert, oder sind in einem Schmerzmittel mehrere Wirkstoffe enthalten, erhöht sich das Risiko dafür.Bei Kindern und Jugendlichen mit fieberhaften Erkrankungen darf das Arzneimittel nur auf ärztliche Anweisung gegeben werden. Es kann zu einem so genannten Reye-Syndrom kommen, eine seltene, aber lebensbedrohliche Erkrankung, bei der es zu lang anhaltendem Erbrechen kommt.Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt.Bei dauerhafter Anwendung von Schmerzmitteln können Kopfschmerzen auftreten, die durch das Schmerzmittel erzeugt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um zu verhindern, dass Ihre Kopfschmerzen chronisch werden.Geben Sie vor einer Operation - dazu zählen auch kleinere Eingriffe wie z.B. das Ziehen eines Zahnes - die Einnahme/Anwendung des Arzneimittels an, da die Blutungszeit verlängert sein kann.Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Tartrazin (E 102), Gelborange S (E 110), Azorubin (E 122), Amaranth (E 123) und Ponceau 4R (E 124)).Aspartam/Phenylalanin kann schädlich sein für Patienten mit Phenylketonurie.Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.Alkoholgenuss soll während einer Dauerbehandlung möglichst vermieden werden. Gelegentlicher Alkoholkonsum in kleinen Mengen ist erlaubt, aber nicht zusammen mit dem Medikament.Weitere PflichtinformationenZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!Warnhinweis für Arzneimittel mit den Wirkstoffen: Acetylsalicylsäure, Diclofenac, Ibuprofen, Naproxen, Paracetamol, Phenazon und Propyphenazon: Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben.Hinweise:Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. weitere Informationen Mobiler Beipackzettel Aspirin Direkt Kautabletten Anwendungsempfehlung DosierungEinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt1 Kautablette3-mal täglichJugendliche ab 12 Jahrenim Abstand von 4-8 Stunden, nach der Mahlzeit1-2 Kautabletten3-mal täglichErwachseneim Abstand von 4-8 Stunden, nach der MahlzeitPatienten mit einer Leber- oder Nierenfunktionsstörung: Sie müssen in Absprache mit Ihrem Arzt eventuell die Einzel- oder die Gesamtdosis reduzieren oder den Dosierungsabstand verlängern.AnwendungshinweiseKinder ab 12 Jahren nehmen bis zu 3x täglich 1 Kautablette ein, Jugendliche ab 12 jahren und Erwachsene nehmen 3x täglich 1-2 Kautabletten ein Inhaltsstoffe Wirkstoffe1 Tablette enth.: Acetylsalicylsäure 500 mgInhaltsstoffeMannitol, Aromastoffe, natürlich, naturidentisch, Magnesiumcarbonat, Citronensäure, wasserfreie, Maisstärke, Carmellose natrium, Natriumcarbonat, Ascorbinsäure, Aspartam, enthält Phenylalanin, Calciumbis(octadecanoat), Gelborange S, Stärke, vorverkleistert Hinweise HinweiseKinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden. Nehmen Sie Aspirin Direkt ohne ärztlichen oder zahnärztlichen Rat nicht länger als 4 Tage ein.GegenanzeigenWas spricht gegen eine Anwendung?Immer:Überempfindlichkeit gegen die InhaltsstoffeGeschwüre im VerdauungstraktErhöhte BlutungsneigungLeberversagenNierenversagenUnter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:Magen- oder Zwölffingerdarmbeschwerden, die chronisch und wiederkehrend sindAsthma bronchialeHerzerkrankungen, die medikamentös nicht eingestellt sindEingeschränkte LeberfunktionEingeschränkte NierenfunktionNeigung zu GichtanfällenWelche Altersgruppe ist zu beachten?Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.NebenwirkungenWelche unerwünschten Wirkungen können auftreten?Magen-Darm-Beschwerden, wie:SodbrennenÜbelkeitErbrechenMagenschmerzenGeschwüre im Verdauungstrakt, die sehr selten auch durchbrechen könnenMikroblutungen (kaum sichtbare oder bemerkbare Blutungen aus kleinsten Gefässen), vor allem im Magen-Darm-BereichAllergische Reaktionen, vor allem bei Asthmatikern, wie:Überempfindlichkeitsreaktionen der HautAnfälle von AtemnotBlutungen, wie z.B. Nasenbluten, Zahnfleischbluten, mit eventuell verlängerter BlutungszeitBemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.WechselwirkungenBeachten Sie bitte, daß diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können. Verstärkt werden:Die Wirkung gerinnungshemmender Arzneimittel (z. B. Cumarinderivate und Heparin);Das Risiko einer Magen-Darm-Blutung bei gleichzeitiger Behandlung mit Medikamenten, die Kortison oder kortisonähnliche Substanzen enthalten, oder bei gleichzeitigem Alkohol-Konsum;Die Wirkung von bestimmten blutzuckersenkenden Arzneimitteln (Sulfonylharnstoffen); Die gewünschten und unerwünschten Wirkungen von Methotrexat;Die Blutspiegel von Digoxin (Mittel zur Stärkung der Herzkraft), Barbituraten (Schlafmittel) sowie Lithium (Mittel zur Behandlung geistig-seelischer Störungen);Die gewünschten und unerwünschten Wirkungen einer bestimmten Gruppe von Schmerz- und Rheumamitteln (nichtsteroidale Analgetika/Antiphlogistika);Die Wirkung von bestimmten Antibiotika (Sulfonamide und Sulfonamid-Kombinationen [z. B. Sulfamethoxazol/Trimethoprim]); Die Wirkung von Trijodthyronin, einem Medikament gegen Schilddrüsenunterfunktion;Die Wirkung von Valproinsäure, einem Medikament zur Behandlung von Krampfanfällen des Gehirns. Aspirin Direkt vermindert die Wirkungen von bestimmten Medikamenten,die eine vermehrte Harnausscheidung bewirken (sogenannte Aldosteronantagonisten und Schleifendiuretika); Blutdrucksenkenden Arzneimitteln;Harnsäureausscheidenden Gichtmitteln (z. B. Probenecid, Sulfinpyrazon).Aspirin Direkt sollte daher nicht zusammen mit einem der o. g. Stoffe angewendet werden, ohne daß der Arzt ausdrücklich die Anweisung gegeben hat.
Zum Anbieter
PZN: 04356248
Apotheke: Zur Rose Versandapotheke
Zum Anbieter
Aspirin Direkt von Bayer Vital GmbH Geschäftsbereich Selbstmedikation
Aspirin Direkt
5,67 €
Anwendung & Indikation Leichte bis mäßig starke Schmerzen, wie z.B. Kopf-, Zahn-, oder Regelschmerzen...
Anwendung & Indikation Leichte bis mäßig starke Schmerzen, wie z.B. Kopf-, Zahn-, oder Regelschmerzen Fieber
Zum Anbieter
PZN: 04356248
Apotheke: Sanicare
Zum Anbieter
Aspirin Direkt Kautabletten 10 Stück von Bayer Vital GmbH Geschäftsbereich Selbstmedikation
Aspirin Direkt Kautabletten 10 Stück
5,69 €
Versandkosten 2,99 EUR, ab 20,- EUR versandkostenfrei. Gegen Schmerzen: Zerkauen und schlucken Die Aspirin...
Versandkosten 2,99 EUR, ab 20,- EUR versandkostenfrei. Gegen Schmerzen: Zerkauen und schlucken Die Aspirin Direkt Kautablette können Sie ganz diskret ohne Flüssigkeit einnehmen. Die praktische Kautablette hilft bei leichten bis mäßig starken Schmerzen und Fieber und schmeckt angenehm nach Orange. 500 mg Acetylsalicylsäure werden von Pufferstoffen ergänzt, die die Löslichkeit des Wirkstoffes verbessern. Er kann so den Magen rascher passieren und in die Blutbahn gelangen. Schnelle und gut verträgliche Wirkung. Anwendungsgebiete: - Leichte bis mäßig starke Schmerzen, wie z.B. Kopf-, Zahn-, oder Regelschmerzen - Fieber
Zum Anbieter
PZN: 04356248
Apotheke: medpex
Zum Anbieter
Aspirin® Direkt Kautabletten von ASPIRIN®
Aspirin® Direkt Kautabletten
5,78 €
Die Aspirin Direkt Kautablette können Sie ganz diskret ohne Flüssigkeit einnehmen. Die praktische Kautablette...
Die Aspirin Direkt Kautablette können Sie ganz diskret ohne Flüssigkeit einnehmen. Die praktische Kautablette hilft bei leichten bis mäßig starken Schmerzen und Fieber und schmeckt angenehm nach Orange. Die diskrete Einnahmemöglichkeit Die Aspirin Direkt Kautablette können Sie ganz diskret ohne Flüssigkeit einnehmen: Einfach in den Mund nehmen, zerkauen und schlucken. Das praktische Schmerzmittel hilft bei leichten bis mäßig starken Schmerzen und Fieber und schmeckt angenehm nach Orange. Schnell & direkt Eine Aspirin Direkt Kautablette enthält 500 mg Acetylsalicylsäure. Darüber hinaus ist sie mit so genannten Pufferstoffen ausgestattet, die die Löslichkeit des Wirkstoffs verbessern, so dass dieser den Magen rasch passieren und in die Blutbahn gelangen kann – für eine schnelle und gut verträgliche Wirkung. Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Zerkauen Sie die Tablette. Falls gewünscht, können Sie etwas Flüssigkeit nachtrinken. Nicht auf nüchternen Magen einnehmen. Dauer der Anwendung? Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 3-4 Tage anwenden. Überdosierung? Schwindel und Ohrenklingen können, insbesondere bei Kindern und älteren Patienten, Zeichen einer ernsthaften Vergiftung sein. Weitere Überdosierungserscheinungen sind beschleunigte Atmung, Übelkeit, Erbrechen, Seh- und Hörstörung, Kopfschmerzen und Verwirrtheitszustände. Wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt. Einnahme vergessen? Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Was sollten Sie beachten? Bei Kindern und Jugendlichen mit fieberhaften Erkrankungen darf das Arzneimittel nur auf ärztliche Anweisung gegeben werden. Es kann zu einem so genannten Reye-Syndrom kommen, eine seltene, aber lebensbedrohliche Erkrankung, bei der es zu lang anhaltendem Erbrechen kommt. Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt. Bei dauerhafter Anwendung von Schmerzmitteln können Kopfschmerzen auftreten, die durch das Schmerzmittel erzeugt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um zu verhindern, dass Ihre Kopfschmerzen chronisch werden. Geben Sie vor einer Operation - dazu zählen auch kleinere Eingriffe wie z.B. das Ziehen eines Zahnes - die Einnahme des Arzneimittels an, da die Blutungszeit verlängert sein kann. Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel! Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der EU-Nummer E 466)! Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)! Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Aspartam (EU-Nummer E 951)! Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Tartrazin mit der EU-Nummer E 102, Echtgelb (E 105) und Gelborange S (E 110))! Bei der Stoffwechselkrankheit Phenylketonurie darf das Arzneimittel nicht angewendet werden, da es als Inhaltsstoff Phenylalanin enthält. Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt. Alkohol soll während einer Dauerbehandlung möglichst vermieden werden. Gelegentlicher Alkoholkonsum in kleinen Mengen ist erlaubt, aber nicht zusammen mit dem Medikament. Inhaltstoffe Aspirin Direkt Kautabletten: Acetylsalicylsäure - 500 mg Anwendung: Leichte bis mäßig starke Schmerzen, Fieber Dosierung: Erwachsene und Jugendliche über 50 kg Körpergewicht: Bis zu 3mal täglich 1-2 Tabletten (entsprechend 500-1000 mg) im Abstand von 4-8 Stunden einnehmen. Die Maximale Tagesdosis beträgt 6 Tabletten (entsprechend 3g). Kinder von 6-14 Jahren (Schulkinder): Bis zu 3mal täglich 1/2 bis 1 Tablette (entsprechend 250-500 mg Ass) im Abstand von 4-8 Stunden Die Einzeldosis ist dem Alter anzupassen. Die maximale Einzeldosis für Kinder beträgt 13 mg Acetylsalicylsäure pro kg Körpergewicht. Art und Weise: Tabletten zerkauen und schlucken und ausreichend Flüssigkeit danach trinken, um Schäden an der Magenschleimhaut zu vermeiden. Das Arzneimittel soll nicht auf nüchternen Magen, sondern nach den Mahlzeiten eingenommen werden. Kontraanwendung: Gegen alle Arzneimittel können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, dann müssen Sie das Medikament sofort absetzen. Wenn schon eine Allergie gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels bekannt ist, darf es nicht angewendet werden. Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei: Magen- und Darmgeschwüren Krankhaft erhöhter Blutungsneigung Das Arzneimittel soll in der Regel nicht oder nur unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden bei: Überempfindlichkeit gegen andere Entzündungshemmer/Antirheumatika oder andere allergene Stoffe Gleichzeitiger Behandlung mit gerinnungshemmenden Arzneimitteln (z.B. Cumarinderivate, Heparin - mit Ausnahme niedrigdosierter Heparin-Therapie) Anfallsweise auftretende Kurzatmigkeit und Atemnot (Asthma) Chronischen oder wiederkehrenden Magen- oder Zwölffingerdarmbeschwerden Vorgeschädigter Niere Schweren Leberfunktionsstörungen Vorsicht bei erhöhten Harnsäurespiegeln; das Arzneimittel kann unter Umständen einen Gichtanfall auslösen. Nebenwirkungen: Magen-Darm-Beschwerden wie Magenschmerzen und kleine Blutungen (selten bei kurzfristiger Anwendung) Übelkeit, Erbrechen, Durchfälle Kopfschmerzen, Schwindel Magen-Darm-Geschwüre Eisenmangel/Blutarmut Bei Asthma, Heuschnupfen, Nasenschleimhautschwellungen (Nasenpolypen) oder chronischen Atemwegsinfektionen (besonders gekoppelt mit heuschnupfenartigen Erscheinungen) und bei Überempfindlichkeit gegen Schmerz- und Rheumamittel aller Art kommt es bei Anwendung von Acetylsalicylsäure-haltigen Arzneimitteln häufiger zu Atemnotanfällen (sog. Schmerzmittel-Asthma). In diesem Fall sollte vor der Anwendung der Arzt befragt werden. Das gleiche gilt auch bei allergischen Reaktionen gegen andere Stoffe, wie z.B. Hautreaktionen, Juckreiz oder Nesselfieber. Patientenhinweise: Das Arzneimittel soll ohne ärztliche oder zahnärztliche Anweisung nicht längere Zeit (3-4 Tage) oder in höheren Mengen eingenommen werden. Schwangerschaft: Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen! Da der Einfluss auf die Schwangerschaft ungeklärt ist, sollte das Arzneimittel im 1. und 2. Schwangerschaftsdrittel nicht eingenommen werden. Das Arzneimittel darf im letzten Schwangerschaftsdrittel nicht angewendet werden. Im letzten Drittel der Schwangerschaft kann die Einnahme des Arzneimittels zu einer Verlängerung der Schwangerschaft und zur Wehenhemmung führen. Bei Mutter und Kind ist eine gesteigerte Blutungsneigung beobachtet worden. Bei Einnahme des Arzneimittels kurz vor der Geburt kann es insbesondere bei Frühgeborenen zu Blutungen in die Schädelhöhle kommen. Der Wirkstoff und seine Abbauprodukte gehen in geringen Mengen in die Muttermilch über. Da nachteilige Wirkungen auf den Säugling bisher nicht bekannt geworden sind, wird bei kurzfristiger Anwendung der empfohlenen Menge eine Unterbrechung des Stillens in der Regel nicht erforderlich sein. Bei längerer Anwendung bzw. Einnahme höherer Mengen sollte abgestillt werden. Sonstiges: Das Arzneimittel soll bei Kindern und Jugendlichen mit fieberhaften Erkrankungen wegen des möglichen Auftretens von Leber- und Gehirnfunktionsstörungen (Reye-Syndrom) nur auf ärztliche Anweisung und nur dann angewendet werden, wenn andere Maßnahmen nicht wirken. In seltenen Fällen kann nach längerer Anwendung von ASS eine Blutarmut durch verborgene Magen-Darm-Blutverluste auftreten. Bei Auftreten von schwarzem Stuhl (Teerstuhl) ist sofort der Arzt zu benachrichtigen. Bei Einnahme vor operativen Eingriffen ist der Arzt bzw. Zahnarzt zu befragen bzw. zu informieren. Schwindel und Ohrenklingen können insbesondere bei Kindern und älteren Menschen, Anzeichen einer Überdosierung sein. In diesen Fällen ist der Arzt zu benachrichtigen. Bei Leber- und Nierenfunktionsstörungen muss die Menge verringert bzw. der Abstand zwischen den Einnahmen verlängert werden. Bei chronischer Einnahme des Arzneimittels können Kopfschmerzen auftreten, die zu erneuter Einnahme und damit wiederum zum Unterhalten der Kopfschmerzen führen können. Ganz allgemein kann die langfristige Einnahme von Schmerzmitteln, insbesondere bei gleichzeitiger Einnahme mehrerer schmerzstillender Wirkstoffe, zur dauerhaften Nierenschädigung mit dem Risiko eines Nierenversagens führen. Bei Überschreitung der empfohlenen Dosierung können die Leberwerte (Transaminasen) ansteigen. Deshalb ist die regelmäßige Kontrolle der Transaminasen, insbesondere bei Kindern, erforderlich.
Zum Anbieter
PZN: 04356248
Apotheke: Shop-Apotheke
Zum Anbieter
Aspirin Direkt Kautabletten von Bayer Vital GmbH
Aspirin Direkt Kautabletten
6,03 €
Die Aspirin Direkt Kautablette können Sie ganz diskret ohne Flüssigkeit einnehmen. Die praktische Kautablette...
Die Aspirin Direkt Kautablette können Sie ganz diskret ohne Flüssigkeit einnehmen. Die praktische Kautablette hilft bei leichten bis mäßig starken Schmerzen und Fieber und schmeckt angenehm nach Orange. Leichte bis mäßig starke Schmerzen wie Kopfschmerzen; Zahnschmerzen; Regelschmerzen; schmerzhafte Beschwerden, die im Rahmen von Erkältungskrankheiten auftreten (z. B. Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen); Fieber. Dosierung und Anwendungshinweise:Kinder ab 12 Jahren 1 Kautablette 3 Kautabletten, Jugendliche und Erwachsene 1-2 Kautabletten 3-6 Kautabletten. Aspirin® Direkt können Sie ganz diskret ohne Flüssigkeit einnehmen: Einfach in den Mund nehmen, zerkauen und schlucken. Damit sind Sie überall gegen Schmerzen gewappnet. Zusammensetzung: (1 Kautablette enthält:)500 mg Acetylsalicylsäure (Ph.Eur.).Sonstige Bestandteile: D-Mannitol, Magnesiumcarbonat, vorverkleisterte Stärke, Citronensäure, Maisstärke, Carmellose- Natrium, Natriumcarbonat, Ascorbinsäure, Aspartam, Calcium- stearat, Farbstoff Gelborange S (E 110), Aromastoffe. Hinweise:Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Bei Raumtemperatur, trocken und stets verschlossen lagern. Pflichttext:Aspirin® Direkt Wirkstoff: Acetylsalicylsäure Leichte bis mäßig starke Schmerzen wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen, schmerzhafte Beschwerden, die im Rahmen von Erkältungskrankheiten auftreten (z. B. Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen); Fieber.
Zum Anbieter
PZN: 04356248
Apotheke: Eurapon.de
Zum Anbieter