Pflegegrad 01 Voraussetzungen und Leistungen

Senioren und Menschen mit Behinderung, die bisher nur wenig in ihrer Selbstständigkeit eingeschränkt sind, haben mit den neuen Pflegegraden ebenfalls Anspruch auf Leistungen aus der Pflegekasse.
Wir informieren Sie zu Voraussetzungen und Ansprüchen.

Die Einschätzung des Pflegebedarfs erfolgt künftig mittels des neuen Prüfverfahrens NBA (für mehr Informationen zum NBA
hier klicken). Bei diesem werden für den Hilfebedarf eines Pflegebedürftigen Punkte zugewiesen. Bei dem Pflegegrad 1 muss mindestens eine Punktzahl von 12,5 erreicht werden.

Menschen, die in den Bereich des Pflegegrads 1 fallen, haben erst mit dem neuen Gesetz Anspruch auf Leistungen. Bisher wurden als so selbstständig eingestuft, dass sie keine Pflegestufe bekamen. Menschen mit dem Pflegegrad 1 können sich also weitgehend selbst versorgen, benötigen aber in einigen Bereichen Unterstützung. Bei ihnen ist beispielsweise die Mobilität eingeschränkt.


Tipp: Mit dem neuen Pflegegrad 1 steht beispielsweise in Form der 125 € monatlich Betreuungs- und Entlastungsleistungen auch Menschen Unterstützung zu, die nur wenig Hilfe im Alltag benötigen. Ein Antrag auf Pflegeleistungen lohnt also bereits für mobilitätseingeschränkte oder leicht demente Personen.

Die Leistungen aus der Pflegekasse sind in unterschiedliche finanzielle Hilfen und Sachleistungen aufgeteilt. Auf folgende Leistungen haben Sie mit Pflegegrad 1 Anspruch:
Pflegegeld oder Sachleistungen Betreuungs- und Entlastungs-
leistungen
Kurzzeitpflege Verhinderungs-
pflege
Tages- und Nachtpflege Vollstationäre Pflege
125 € 125 €

Erläuterung: Mit Pflegegrad 1 stehen Ihnen Betreuungs- und Entlastungsleistungen von 125 € monatlich zu. Diese können Sie auch für anderen Leistungen wie Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege aufwenden. Generell ist das Geld dazu gedacht, Sie im Alltag zu entlasten. Zum Beispiel durch:

  • die Beschäftigung einer Putzhilfe,
  • das Beauftragen einer Alltagshilfe, bspw. für Behördengänge,
  • den Besuch einer Betreuungsgruppe, die für Sie aktivierend wirkt.

Tipp: Durch einen Krankenhausaufenthalt kann es möglich sein, dass Sie anschließend vorübergehend mehr Hilfe bzw. Pflege bedürfen. Da Sie mit Pflegegrad 1 keinen Anspruch auf Kurzzeitpflege o.ä. durch die Pflegekasse haben, wenden Sie sich in diesem Fall an Ihre Krankenkasse. Hier kann eventuell ein Anspruch für eine erweiterte Haushaltshilfe oder eine Kurzzeitpflege für bis zu 4 Wochen im Jahr geltend gemacht werden.

Gut zu wissen:
Der Eigenanteil, den ein pflegebedürftiger Mensch für vollstationäre Pflege zahlen musste, richtete sich bisher nach seiner Pflegestufe. In Zukunft ist dieser aber bei allen Pflegeheimbewohnern gleich und liegt für das Jahr 2017 voraussichtlich
bei 580 €.

Zusätzlich zu den generellen Leistungen aus der Pflegeversicherung haben Sie mit
Pflegegrad 1 noch Anspruch auf die folgenden Leistungen:

Finanzieller Zuschuss zu Wohnraumanpassungen: Dies trifft beispielsweise zu, wenn Sie
Ihre Wohnung barrierefrei machen wollen, weil Sie einen Rollstuhl oder Rollator nutzen.
Bis zu 4.000 € stehen Ihnen aus der Pflegekasse für einen solchen Umbau zu.
Ein Hausnotrufsystem: Ein Hausnotrufsystem sorgt dafür, dass Sie bei einem Unfall wie
beispielsweise einem Sturz schnell Hilfe bekommen. Mit Pflegegrad 1 haben Sie einen
Anspruch auf einen finanziellen Zuschuss von monatlich 18,36 € sowie einer einmaligen
Leistung für die Einrichtung von 10,49 €.
Medizinische Hilfsmittel: Rollstühle, Badehilfen und Einlagen für Ihre Schuhe sind drei
Beispiele für medizinische Hilfsmittel. Mit Pflegegrad 1 haben Sie auf diese je nach
Bedarf einen Anspruch.
Beratungsbesuche: Bei einem Beratungsbesuch kommt beispielsweise ein geschultes
Pflegepersonal für ein Beratungsgespräch zu Ihnen nach Hause. Bei Pflegegrad 1
übernimmt die Pflegekasse die Kosten.
Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel: Sie haben mit dem Pflegegrad 1 Anspruch
auf Pflegehilfsmittel wie Handschuhe, Bettschutzeinlagen und Desinfektionsmittel.
Tipp: Beantragen Sie hierfür das Pflege-Paket.
Gut zu wissen:
Bisher mussten Sie Pflegehilfsmittel separat bei der Pflegekasse beantragen und auf eine Genehmigung warten. Mit Pflegegrad 1 stehen Ihnen diese ganz ohne zusätzlichen Aufwand zu.
Pflegegrade beantragen – so geht's